Blow your Business!

Suchst Du noch „Mitarbeiter“ oder schon „Mit-Visionäre“?

Das Führungsverhalten in Unternehmen ist dringend zu überdenken, denn dort glaubt man heute oft noch, man müsse den Menschen im Zweifel durch Überwachung und Druck in eine bestimmte Richtung bewegen. Unternehmen sind soziale Organismen, die auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten sollten. Daher ist das gemeinsame Bewusstsein für das gemeinschaftliche Ziel entscheidend. Es muss im Einzelnen ein „Sog“ entstehen – kein Druck! Das ist das Geheimnis der Führung.

Wenn wir dieses einmal weiterdenken, dann wird plötzlich das Thema „Vision und Leitziele für Unternehmen“ ganz neu beleuchtet. Zwar ein alter Hut der Unternehmensberatung aber bei den wenigsten Unternehmen richtig gelebt. Und zwar so gelebt, dass sie bei allen im Unternehmen diesen Sog erzeugen, diese intrinsische Motivation! Mal Hand aufs Herz und ehrlich gedacht: Wie sieht es in deinem Unternehmen damit aus?“

Habt ihr eine gemeinsame Vision? Würdest Du das, was Du tust auch dann tun, wenn Du kein Geld dafür bekämest?  Wie können die richtigen „Mit-Visionäre“ sich finden?

Es muss ein Umdenken stattfinden!

„Mit-Visionäre“ qualifizieren sich nicht durch ein erfolgreich absolviertes Studium, durch gleichgerichtete „Mitarbeiter-Auswahlprozesse“ – neudeutsch: „Assessmentcenter“ – und psychologische Testungen. Stellenausschreibungen in denen steht: „Wir suchen Mitarbeiter mit Durchsetzungskraft“ haben sich schon per se als IWAN-geführte Unternehmen geoutet und sollten sich nicht wundern, wenn diese konditionierten Einzelkämpfer dann auch zu ihnen kommen.

„Mit-Visionäre“ qualifizieren sich durch die gleichen Ziele und Träume – durch die gleichen Haltungen und das dadurch gelebte Miteinander!

Es wird Zeit, das „Unternehmertum“ in ein „Miteinandertun“ zu wandeln! Blow your business! Bist Du dabei?

Wie hat Dir das Buch gefallen?

Wenn Du mir und anderen Lesern eine Rückmeldung zum Buch und den damit erlebten Inhalten geben möchtest, dann kann Du das an folgenden Stellen tun:

Schreibe eine Rezension auf amazon! – Nein, Du musst das Buch nicht dort gekauft haben, um es zu bewerten. Auch wenn Du es bei Deinem Lieblingsbuchändler vor Ort gekauft hast, kannst Du dort Deine Rückmeldung hinterlassen.

An dieser Stelle einmal „vielen Dank“ an alle bisherigen Rezensenten für die tollen Rückmeldungen:

 

Komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: Hier tauschen wir uns über Inhalte aus, geben weiterführende Literaturtipps oder kommunizieren auch einfach mal so über dies oder das!
Facebook-Gruppe: Blow your mind! – Glaubst Du noch alles, was Du denkst?

Schreibe mir eine E-Mail unter „kontakt(at)blowyourmind.jetzt“
Ich veröffentliche dann Deine Meinung hier, wenn ich darf!

Merken

Merken

Merken

Da is‘ das Ding!

Heute ist endlich mein Buch aus der Druckerei gekommen … jetzt kann der Verkauf starten.

Alle, die das Buch schon bestellt haben, bekommen es in den nächsten Tagen per Post – es sei denn, ich bringe es persönlich vorbei! 😀

Viel Spaß damit – und bitte lasst mich hier auch wissen, wie es euch damit ergangen ist … ich bin soooo gespannt!

Oder kommt doch in unsere Facebook-Gruppe und beschreibt dort eure Erfahrungen mit den Inhalten des Buches:
https://www.facebook.com/groups/1353241681449581/

In diesem Sinne: Blow your mind!

Eure Melanie

Glaubst Du noch alles, was Du denkst?

Diese Frage erscheint auf den ersten Blick gar keinen Sinn zu ergeben. Doch was, wenn Du einen zweiten Blick auf diese Frage wirfst?

Hast Du Dich jemals gefragt, wer der Denker Deiner Gedanken ist? Deine spontane Antwort auf die Frage lautet wahrscheinlich:  „Na ich!“
Doch warum stoppen wir dann unsere nächtlich im Kreis drehenden Gedanken nicht einfach, um schlafen zu können? Und auch der Inhalt unserer Gedanken lässt oft zu wünschen übrig.

Wenn wir der Denker unserer Gedanken sind, warum denken wir dann nicht nur für uns angenehme Gedanken? „Na – weil die Welt eben nicht nur angenehm ist!“ Eine interessante These! Doch wie oft ist der jetzige Moment eigentlich das „Problem“?

Wenn wir ehrlich sind, dann ist der gerade erlebte Augenblick oft völlig neutral. Doch was machen wir? Anstatt diesen Augenblick so neutral zu erleben und uns an dem jetzigen Frieden zu erfreuen, haben wir in diesem Moment nichts Besseres zu tun, als den Streit mit den Kollegen oder dem Chef  von letzter Woche im Kopf wieder und wieder zu diskutiert. Das führt dazu, dass einem in diesem neutralen Moment  das Blut in den Adern pulsiert. Dabei macht es überhaupt keinen Unterschied, ob die Person real vor uns steht oder ob wir nur eine Projektion von der anderen Person im Kopf haben. Ja – wir übernehmen sogar den „feindlichen“ Gesprächspart , wenn wir in diesem Denkmodus sind und legen dem anderen lauter Antworten in den Mund, über die wir uns dann aber im gleichen Atemzug aber mal so richtig aufregen. Mit anderen Worten: Wir denken, was der andere denkt und sind dann sauer auf unsere eigenen Gedanken!?

Ehrlich gesagt, von außen betrachtet wirkt das schon ein bisschen schizophren. Findest Du nicht auch? Was ist da nur los in unserem Kopf? Und warum werden wir oft richtig sauer, wenn man unseren Verstand in Zweifel zieht?

Diese und andere Fragen sowie allerlei Antworten darauf findest Du in meinem Buch – Blow your mind! Glaubst Du noch alles, was du denkst? Aber natürlich auch demnächst immer hier in meinem persönlichen Blog …